Seit 2009 treten in Göppingen und Umgebung Neonazis wieder stärker in Erscheinung und sorgten insbesondere in den Jahren 2012 und 2013 immer wieder mit angemeldeten und unangemeldeten Kundgebungen und Aufzügen für Schlagzeilen. Ihren Wahlspruch „Göppingen ist unsere Stadt! Hier bestimmen wir die Regeln!“ versuchten die “Autonomen Nationalisten Göppingen” nicht nur mit massenweise verklebten Aufklebern und Plakaten, Graffitis und Präsenz bei Veranstaltungen politischer Gegner, sondern auch mit körperlichen Übergriffen und Drohungen in die Tat umzusetzen.

Auch wenn sich vier Personen – darunter auch drei Rädelsführer dieser Gruppierung – in einem ersten Verfahren wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung vor dem Landgericht Stuttgart verantworten mussten und dort zu teils mehrjährigen Haftstrafen verurteilt wurden und das Innenministerium Baden-Württemberg die Gruppierung im Dezember 2014 verboten hat, ist das Problem noch nicht gebannt. Denn leider ist das nur die Spitze des Eisbergs. Den Autonomen Nationalisten Göppingen gehörten wohl noch etwa 20 weitere Personen an, die nach wie vor in der Region aktiv sind und Ihre Netzwerke aufrecht erhalten. So demonstrierten beispielsweise Ende August 2014 erneut 30 – 40 Neonazis in Göppingen.

KREIS GÖPPINGEN nazifrei e.V. ist ein Zusammenschluss von Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Abstammung, Weltanschauung, gesellschaftlicher Stellung, politischer Überzeugung und somit überparteilich offen für alle. Die Mitglieder lehnen jegliche Form von Faschismus, exklusivem Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Homophobie und Fremdenfeindlichkeit, insbesondere verbunden mit körperlicher Gewalt, ab.

Wir wollen durch Aufklärung und Fortbildung über Rechtsextremismus informieren, durch vielfältige Aktionsformen eine Gegenöffentlichkeit schaffen sowie Auftritte, Aufmärsche und Demonstrationen der Neonazis – im Rahmen der Gesetze – verhindern. Dabei bekennen wir uns zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung, basierend auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und wollen das demokratischen Staatswesen durch Stärkung einer demokratischen Zivilgesellschaft, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus und für ein vielfältiges, tolerantes und respektvolles Miteinander einsetzt, fördern.

Aktuelles

Neonazis wollen am Samstag durch Göppingen marschieren

Der dritte Weg will morgen Göppingen am Bahnhof demonstrieren.

3 Likes, 2 KommentareVor 12 Stunden

Bundesweite Razzien: BKA durchsucht 60 Wohnungen wegen Hasspostings - SPIEGEL ONLINE

Das BKA hat Im Rahmen eines ‚Aktionstages gegen Hasspostings‘ heute rund 60 Wohnungen in ganz Deutschland durchsucht. Besondere Bedeutung für die heutigen Razzien des BKA hat ein Ermittlungsverfahren gegen ca. 40 Beschuldigte, die in einer geheimen Facebook-Gruppe im Zeitraum zwischen Juli und November 2015 bundesweit regelmäßig Straftaten im Sinne der Paragrafen 86a und 130 StGB begangen haben sollen. Hauptgegenstand der dort stattgefundenen Kommunikation war die Verherrlichung des Nationalsozialismus sowie der Austausch von fremdenfeindlichen, antisemitischen oder sonstigen als rechtsextremistisch zu beurteilenden Inhalten und Kommentierungen.

8 Likes, 0 KommentareVor 1 Woche

Hausbesuch bei Anti-Nazi-Aktivistin: Sie kann nicht anders

Interessantes Interview mit Irmela Mensah-Schramm, die seit 30 Jahren Nazi-Aufkleber entfernt und dokumentiert. Diese füllen inzwischen übrigens mehr als siebzig Leitz-Ordner und sind im Rahmen der Ausstellung „Angezettelt – antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute“ noch bis zum 31.07.2016 im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu sehen.

9 Likes, 0 KommentareVor 1 Monat

Neue "Mitte"-Studie: Feindlichkeit gegen Muslime, Sinti und Roma und Geflüchtete ist...

Besorgniserregende Ergebnisse der Mitte-Studie zu AfD und Pegida: „Diese Zahlen zeigen, dass bei AfD-Wähler_innen nicht von Protest-Wähler_innen gesprochen werden kann – die Menschen vertreten auch die entsprechenden abwertenden Einstellungen und haben nun einen politischen Ort gefunden, sie auch lautstark zu äußern.“ […] „Das heißt: Es sind keine Menschen mit Sorgen, die Pegida gut finden, sondern Menschen mit rassistischen, islamfeindlichen, rechtsextremen Einstellungen, die hier einen Ausdruck für ihre Einstellungen finden.“

0 Likes, 0 KommentareVor 1 Monat

Photos from Kreis Göppingen nazifrei e.V.'s post

Heute waren wir von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr in der Göppinger Marktstraße und haben über unsere Arbeit informiert. Auch wenn die rechtsextreme Partei „Der III. Weg“ hier heute doch nicht demonstriert hat und stattdessen versucht hat ihre Hetze in Ebersbach vorzutragen, war es uns wichtig, dennoch in der Öffentlichkeit ein Zeichen zu setzen. Vielen Dank an alle Mitglieder und Interessierten für Eure Unterstützung heute Vormittag!

40 Likes, 0 KommentareVor 3 Monaten

Auf unserer Facebook-Seite posten wir regelmäßig aktuelle Informationen und Links.

Beiträge

Kreis Göppingen nazifrei e.V. wählt neuen Vorstand

Alexander Maier, Initiator und seit Gründung des Vereins Kreis Göppingen nazifrei auch dessen 1. Vorsitzender, stellte sich bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Montag nicht mehr zur Wiederwahl. „Ich möchte nicht,

ansprechBAR: Demokratie- und Menschenfeindlichkeit im Netz

Am kommenden Mittwoch setzt der Verein Kreis Göppingen nazifrei um 19.00 Uhr im Göppinger Bürgerhaus sein Projekt „ansprechBAR“ fort. Die Veranstaltungsreihe soll Interessierten Gelegenheit zur Information und offenen Diskussion rund

Bundesprogramm „Demokratie leben!“ startet in Göppingen mit Aussteiger-Veranstaltung

Mit prominenter Unterstützung starten wir am kommenden Mittwoch um 19.00 Uhr im Göppinger Bürgerhaus unser Projekt „ansprechBAR“. Die Veranstaltungsreihe soll Interessierten Gelegenheit zur Information und offenen Diskussion rund um die

Weitere Beiträge finden Sie im Beitragsarchiv.

Aktiv werden

Ich möchte mich für den Verein engagieren.

Spenden

Ich möchte den Verein finanziell durch eine Spende unterstützen.
Meine Spende ist steuerlich absetzbar, auf Wunsch erhalte ich eine Zuwendungsbestätigung.

Mitglied werden

Ich möchte den Verein durch meine Mitarbeit unterstützen.