KREIS GÖPPINGEN nazifrei e.V. spricht Opfern rechtsextremer Attacken Solidarität aus

Nach Farbanschlägen, eingeworfenen Scheiben, Bedrohungen und öffentlichen Diffamierungen von Nazi-Gegnern aber auch engagierten Flüchtlingshelfern im Kreis Göppingen spricht die 1. Vorsitzende des Vereins KREIS GÖPPINGEN nazifrei e.V., Stefanie Anger, den Betroffenen rechtsextremer Attacken Ihre Solidarität aus:

Solche Übergriffe sind abscheulich. Sie sollen Angst machen und sind besonders perfide, wenn der eigene Wohnbereich und damit der private Rückzugsraum betroffen ist. Ich hoffe, jeder der Geschädigten hält an seinem Engagement fest.

Stefanie Anger, 1. Vorsitzende KREIS GÖPPINGEN nazifrei

Auch der Verein, der sich bereits seit 2012 gegen Neonazis im Landkreis Göppingen einsetzt, beobachtet spätestens seit der Aufhebung des Urteils gegen die führenden Köpfe der verbotenen rechtsextremen Kameradschaft “Autonome Nationalisten Göppingen” durch den Bundesgerichtshof eine massive Zunahme rechtsextremer Aktivitäten und Straftaten im Landkreis Göppingen. “Es reicht!”, meint Anger. Sie sieht jedoch nicht nur die Kommunen und Strafverfolgungsbehörden in der Pflicht, sondern appelliert ebenso an die Zivilbevölkerung, rechtsextremen Parolen zu widersprechen und offen Position gegen Neonazis zu beziehen.

2017-02-09T17:08:08+00:00 9. Februar 2017|Kreis Göppingen Nazifrei, Presse|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar