Newsletter Nr.7

Newsletter Nr.7

Siebter Newsletter des Bündnisses KREIS GÖPPINGEN nazifrei e.V.

Am 10.06.2013 fand die Gründungsversammlung des nunmehrigen Vereins “KREIS GÖPPINGEN nazifrei e.V.” im Haus der Jugend in Göppingen statt. Die Satzung wurde von den Mitgliedern einstimmig beschlossen und ein siebenköpfiger Gesamtvorstand gewählt, der den bisherigen Lenkungskreis ersetzt. Zur Doppelspitze wurden Alex Maier als 1. Vorsitzender und Stefanie Anger als 2. Vorsitzende gewählt. Inzwischen wurde der Verein auch ins Vereinsregister eingetragen und wir sind offiziell ein e.V..

Das neue Beitrittsformular (Antrag auf Mitgliedschaft) kann auf der Homepage (www.kreis-goeppingen-nazifrei.de) online ausgefüllt werden. Zudem kann die Satzung, die die Basiserklärung ersetzt, dort heruntergeladen werden. Es werden jedoch auch ausreichend Exemplare bei den Bündnistreffen bereitliegen.

Dass die anstehende Neonazidemonstration am 12. Oktober ihre Schatten vorauswirft, zeigte die Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Göppinger Stadthalle zum Thema “Rechtsextremismus in Baden-Württemberg. Strategien und Bündnisse gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit” am 18.06.2013.

Nach der Einführung des Journalisten Stephan Braun über die Strategien der extremen Rechten und die Normalisierung rechten und ausländerfeindlichen Gedankenguts in der Mitte der Gesellschaft, diskutierten Jürgen Hauber (Leiter der Kriminalpolizei Göppingen), Jürgen Baur (Leiter des Rechtsamts der Stadt Göppingen), Heike Baehrens (Kirchenrätin und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Diakonie Württemberg), Sevgi Aslanboga (Vertreterin des Bunds der Migrantinnen) sowie KGn-Sprecher Alex Maier über mögliche Gegenstrategien. Sowohl die Redner auf dem Podium als auch das Publikum distanzierten sich deutlich von Gewalt und waren sich letztlich darin einig, dass das Ziel für den 12.10. nur ein friedlicher, aber geschlossener Protest sein kann und hierfür das Recht auf Versammlungsfreiheit der Demonstranten und die Sicherheitsinteressen von Polizei und Stadtverwaltung in einen fairen Ausgleich gebracht werden müssen.

Besonders freut uns, dass sich der Oberbürgermeister der Stadt Göppingen, Guido Till, per Pressemitteilung dazu bereit erklärt hat, die für den 12. Oktober angemeldete Veranstaltung von “Kreis Göppingen nazifrei” mit einem Redebeitrag zu unterstützen.

Das nächste Bündnistreffen (Mitgliederversammlung) wird am 15.07.2013 um 19.30 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Ulrichstraße 29, 73033 Göppingen stattfinden. Auch dieses Bündnistreffen ist mit folgender Ausnahme öffentlich:

Mitglieder der Autonomen Nationalisten (AN), der NPD, der Jungen Nationaldemokraten (JN), freier Kameradschaften und sonstiger rechtsextremer Organisationen sowie Personen, die sich diesen Organisationen zugehörig fühlen, sind von der Versammlung ausgeschlossen. Foto-, Tonband- und Videoaufnahmen während der Veranstaltung sind untersagt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar