Roter Teppich für Toleranz am 02.03.2013

Roter Teppich für Toleranz am 02.03.2013 2016-10-18T09:35:34+00:00

Project Description

Für Samstag, den 02.03.2013, rief das Bündnis “Kreis Göppingen nazifrei” zur Aktion “Roter Teppich für Toleranz” ab 10.00 Uhr auf dem Marktplatz auf.

Gemeinsam setzten wir ein deutlich sichtbares Zeichen für Toleranz und gegen Rassismus, Fremdenhass und Gewalt.

Zeitgleich wiederholten wir die “Aufkleberputzete” aus dem vergangenen Jahr und entfernten die in den letzten Wochen im gesamten Stadtgebiet wieder zahlreich verklebten rechtsradikalen Aufkleber.

Leider kam es im Laufe der Veranstaltung zu zwei Übergriffen der Autonomen Nationalisten auf Versammlungsteilnehmer bzw. Passanten. Die NWZ schreibt:

Doch der ungebetene Auftritt einiger Neonazis sorgte  für erheblichen Ärger. Ein Polizist und ein Versammlungsteilnehmer wurden sogar leicht verletzt, nachdem zwei als Rechtsradikale bekannte junge Männer auf zwei Versammlungsteilnehmer, die ein Plakat hielten, zurannten und „mitten durch das Transparent gingen“, wie die Polizei später mitteilte. Dabei wurde einer der Plakatträger umgerissen und verletzte sich beim Sturz leicht.

Die Polizei nahm die beiden 32- und 25-jährigen Neonazis fest und auch gleich zwei ihrer Sympathisanten im Alter von 21 und 18 Jahren, die gegen die Festnahme offenbar aggressiv protestierten. Bei diesem Gerangel wurde auch ein Polizeibeamter verletzt. Die vier Störer wurden im Lauf des Samstags wieder auf freien Fuß gesetzt, die Ermittlungen der Polizei dauern an. Die Veranstaltung konnte anschließend ungestört bis zu ihrem Ende gegen 15.15 Uhr weitergehen. Nach Angaben des Bündnisses versuchten Neonazis noch, die Abfahrt der Kundgebungsteilnehmer zu behindern.

Ein Gerangel gab es offenbar auch im Drogeriemarkt Müller. Ob es dabei einen Verletzten gab, wie der Linken-Stadtrat Christian Stähle behauptet oder nicht, darüber gehen die Darstellungen auseinander. Die Polizei bestätigte eine „verbale Auseinandersetzung“ zwischen drei Neonazis und zwei Kundgebungsteilnehmern, aber keine Handgreiflichkeiten.

Project Details

Categories: